Information und Bildung für Menschen in Haft

Kollektenbitte

Freiabonnements für Gefangene e.V. bittet die Kirchenkreise und Gemeinden um eine Kollekte.  Ermöglichen Sie Gefangenen den Zugang zu seriösen Informationsquellen und bauen Sie eine Brücke zwischen Gefängnis und Gesellschaft!

Freiabonnements für Gefangene e.V.

Sybill Knobloch
Köpenicker Straße 175
10997 Berlin

Telefon
+49 30 6112189
E-Mail
info@freiabos.de

Kollektenzweck

„Zur Stimmung um mich herum: Immer kurz vorm Kippen. Galoppierende Verschwörungsmythen bei den Leuten, die für so etwas empfänglich sind. Das Ende von Verlässlichkeit und Verbindlichkeit.“, schrieb uns ein Gefangener im letzten Herbst.

Gerade heute beschäftigt und verunsichert uns alle die Frage, welchen Informationen vertraut werden kann. Für die Menschen in der geschlossenen Welt des Vollzugs kommt hinzu, dass ihnen nicht alle Informationsquellen zur Verfügung stehen: Gefangenen ist der Zugang zu E-Paper oder Internet nicht erlaubt. Zeitungen haben dadurch eine noch größere Bedeutung als draußen. Zeitungen beziehen zu können, ist für Inhaftierte jedoch ebenfalls schwierig. Denn durch den gesetzlich vorgesehenen Bezug im Abonnement sind Zeitungen zu teuer für sie. So entsteht leicht das Gefühl, von der Welt abgeschnitten und nicht ausreichend informiert zu sein.

Unsere Arbeit gewährleistet, dass Menschen in Haft Zugang zu Zeitungen als zuverlässiger Informationsquelle haben. Jede gespendete Zeitung wird weitergegeben und von durchschnittlich 5-10 Gefangenen gelesen.

Unterstützen Sie Inhaftierte, ihre Haftzeit sinnvoll zu nutzen!

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Freiabonnements für Gefangene e.V.
IBAN
DE02 1002 0500 0003 0854 00
BIC
BFSWDE33BER
Bankname
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendung­szweck
Zeitungen für Gefangene