Individuelle Therapie für Menschen mit Behinderung

Kollektenbitte

Menschen mit Behinderung haben häufig besondere Herausforderungen und benötigen je nach der Art des Handicaps individuelle Unterstützung, um im Leben besser klarzukommen. Dazu gehören zum Beispiel Reittherapie oder Musiktherapie, die nur durch Spenden finanziert werden können.

Evangelische Stiftung Alsterdorf

Andrea Gutzeit
Alsterdorfer Markt 4
22297 Hamburg

E-Mail
a.gutzeit@alsterdorf.de

www.alsterdorf.de

Kollektenzweck

Menschen mit Behinderung haben besondere Bedürfnisse und benötigen je nach Grad ihres Handicaps Unterstützung in der Bewältigung ihres Alltags. Für ihre Wohn- und Arbeitsangebote stehen Gelder von staatlicher Seite zur Verfügung. Einige Menschen brauchen allerdings ein höheres Maß an Unterstützung. Sie benötigen zusätzliche Hilfe, um an der Gesellschaft teilhaben zu können. Dies kann eine Reittherapie für Menschen mit ausgeprägter Spastik sein oder eine individuelle Therapie in besonderen Stresssituationen. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten, die wir nur durch Spenden finanzieren können.
Bei einem jungen Mann zum Beispiel, der seit seiner Geburt mit einem Handicap lebt, traten vor einigen Jahren zusätzlich Angstzustände auf. Er war Zeuge eines Unfalls mit Todesopfer geworden und nicht in der Lage, dieses Ereignis zu verarbeiten. Mit seinem Handicap hatte er gelernt umzugehen, hatte Arbeit gefunden und sich ein kleines soziales Umfeld aufbauen können. Doch in Folge des Unfalls bekam er Panikattacken und verschloss sich gegenüber anderen Menschen. An einigen Tagen schaffte er es nicht mehr, aus seiner Wohnung zu kommen. Seit inzwischen 3 Jahren bekommt er daher eine Einzelförderung.
Mit einem persönlichen Betreuer lernt er, Vertrauen in Menschen aufzubauen sowie seine Hemmungen und Ängste zu überwinden. Er ist wieder in der Lage, seine alltäglichen Herausforderungen zu meistern und hat inzwischen sogar eine neue Arbeit gefunden. Ohne Hilfe wäre das nicht möglich gewesen.

Abkündigung

Die Evangelische Stiftung Alsterdorf bittet die Kirchenkreise, Sprengel und Gemeinden der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche um eine Kollekte für individuelle Therapien von Menschen mit Behinderung.
Die heute 24-jährige Antonia* lebt in der Stiftung. Wir wissen, dass Antonia bis zum Alter von sechs Jahren noch sprach. Dann hörte sie plötzlich auf. Warum – das wissen wir bis heute nicht. Nachdem Antonia bei uns eingezogen war, entwickelte sie sich zunächst gut. Sie wurde lebhafter und selbstständiger, auch ohne Worte. Dann aber hatte sie ein schreckliches Erlebnis. Über Monate versuchten wir, zu Antonia durchzudringen. Erfolglos. Also dachten wir um. Wenn ein Mensch keinen Zugang zu Antonia findet, dann vielleicht ein Tier?
Seither bekommt die junge Frau einmal in der Woche Besuch von dem 10-jährigen Rüden Iwo, einem ausgebildeten Therapie- und Behindertenbegleithund. Tiere können Menschen in schweren Krisen dabei unterstützen, wieder zu vertrauen und sich zu öffnen. Ganz behutsam baute Iwo mithilfe seiner Besitzerin eine Beziehung zu Antonia auf. Durch den Hund entspannte sich Antonia sichtlich. Dann geschah etwas, womit wir alle nicht gerechnet hatten. Antonia begann zu sprechen! Zunächst nur einzelne Wörter, dann ganze Sätze. Es berührt uns alle sehr.
Iwo hat Antonia sehr geholfen. Inzwischen kann sie sogar ihre Bedürfnisse und vor allem auch ihre Grenzen äußern. Sie ist viel ausgeglichener und geht wieder gerne in die Tagesförderung.
Besondere „Fälle“ brauchen besondere Hilfe. Hilfe, die erfolgreich ist – jedoch von keiner Krankenkasse bezahlt wird. Eine tiergestützte Einzelfallhilfe wie bei Antonia ist nur mit Spenden möglich.
* Name und Alter zum Schutz der Person geändert.

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Evangelische Stiftung Alsterdorf
IBAN
DE32 2512 0510 0004 4444 02
BIC
BFSWDE33HAN
Bankname
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendung­szweck
Einzelförderung für Menschen mit Behinderung