Gaben der Hoffnung

Kollektenbitte

Wir bitten um Unterstützung für die Gaben der Hoffnung. Die Rostocker Stadtmission hilft damit Kindern und Erwachsenen in existenziellen Notlagen. Wir schenken Menschen ein offenes Ohr, ein offenes Herz, ermöglichen Projekte, helfen in akuter Not und verhindern Ausgrenzung.

Helfen Sie uns. Danke!

Diakonie Rostocker Stadtmission e.V.

Rolf Gauck
Bergstraße 10
18057 Rostock

Telefon
+49 381 46136-26
E-Mail
rolf.gauck@rostocker-stadtmission.de

http://www.gaben-der-hoffnung.de

Kollektenzweck

Längst wird nicht jede Hilfe, die notwendig ist finanziert. Eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit, Hilfe zu organisieren, bieten Spenden. Sie ermöglichen es uns, Projekte und Ehrenamt zu initiieren, um dort zu helfen, wo reguläre Angebote nicht greifen. Das kommt Menschen zugute, die in ihrer Notlage durch das Raster sozialer Leistungen fallen und ausgegrenzt sind.

Wir helfen obdachlosen Menschen, geben Kleidung und einem Dach über dem Kopf, unterstützen Menschen, vor deren Not wir die Augen nicht verschließen können und die vor einem unmenschlichen Dasein flohen, organisieren Sprachmittler und Sprachkurse – wir machen uns stark für Kinder, deren Weg in dieses Leben steinig ist. Wir vergeben Schulstipendien für Kinder aus sozial schwachen Familien und helfen in Krisen, um Gewalt zu lindern oder Hunger zu vermeiden.
Nicht zuletzt organisieren wir die Rostocker Tafel mit ihren 17 Ausgabestellen in und um Rostock, gestalten für Kinder finanziell und sozial ausgegrenzter Familien Aktionen zum Schulanfang (wir finanzieren aus Spenden Ranzen), ermöglichen an drei Brennpunktschulen ein Schulfrühstück und gestalten Weihnachtsfeiern für Kinder mit besonderen Schwierigkeiten oder aus geflüchteten Familien.

Es ist nicht immer ganz einfach, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln alle Ideen sogleich oder überhaupt Wirklichkeit werden zu lassen. Es ist schön und heilsam zu sehen, dass wir mit unseren Ideen nicht alleine gelassen werden. Dafür DANKEN wir Ihnen von Herzen!

Abkündigung

Die Rostocker Stadtmission engagiert sich in besonderem Maße für Kinder und Erwachsene in unterschiedlichsten teils existenziellen Notlagen.

Längst wird nicht jede Hilfe die notwendig ist finanziert. Umso wichtiger ist es, dass Menschen da sind, die ein offenes Ohr, ein offenes Herz und Ideen haben, diese Not zu lindern.

Die Gaben der Hoffnung ermöglichen es, Not zu lindern, wo sie am größten ist und Projekte zu initiieren, die dort helfen, wo reguläre Hilfsangebote nicht greifen.

Ihre Spende kommt Menschen zugute, die in ihrer Notlage durch das Raster sozialer Leistungen fallen und allein gelassen und ausgegrenzt sind.

Die Rostocker Stadtmission dankt Ihnen von Herzen und wünscht Ihnen Gottes Segen! 

Fürbitte

Wir bitten dich, schenke uns Frieden, der die Entfaltung aller Menschen ermöglicht.

Gegenseitige Wertschätzung

Wir bitten für die Menschen, die drohen, trostlos und verzweifelt zu werden: Dass sie mit unserer Hilfe den Sinn in ihrem Leben finden.

Wir bitten für die Menschen, die sich in tätiger Nächstenliebe engagieren: Dass ihr Engagement ihrem Nächsten zum Wohl wird.

Wir bitten für die Menschen, die sich in jeglicher Art um die Weitergabe des Glaubens mühen: Dass ihr Tun Früchte trägt.

Wir bitten für die Armen, die Kranken und für die Sterbenden: Dass Menschen ihnen in der Kraft des Heiligen Geistes ein Licht der Hoffnung und um die Zuwendung, die neuen Mut gibt.

Wir bitten dich, schenke Hoffnung. Lass durch die Gaben der Hoffnung Not und Leid mildern.

Gott, nimm unsere Bitten an und begleite uns durch alle Zeiten. Amen

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Rostocker Stadtmission
IBAN
DE67 1002 0500 0003 8806 00
BIC
BFSWDE33BER
Bankname
Sozialbank (BfS)
Verwendung­szweck
Gaben der Hoffnung