Freiwilligendienst mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Kollektenbitte

Jedes Jahr machen sich 180 junge Menschen mit ASF auf, um mit Geist und Händen in Europa, den USA oder Israel Friedensarbeit zu tun. Die Freiwilligen fassen dort an, wo es notwendig ist. Sie geben und erfahren zugleich selbst Zuwendung und engagieren sich für ein friedliches Miteinander.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

Magdalena Scharf
Auguststraße 80
10117 Berlin

Telefon
+49 30 28395 182
E-Mail
scharf@asf-ev.de

www.asf-ev.de

Kollektenzweck

Jedes Jahr machen sich 180 junge Menschen mit ASF auf, um mit Geist und Händen in Europa, den USA oder Israel Friedensarbeit zu tun. Sie halten die Erinnerung an Krieg und Holocaust wach, helfen jüdischen Überlebenden und ehemaligen Zwangsarbeiter*innen im Alltag, arbeiten mit Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben und verlieren auch angesichts schwieriger Situationen nicht die Hoffnung auf Versöhnung.

Die Freiwilligen fassen dort an, wo es notwendig ist. Sie geben und erfahren zugleich selbst Zuwendung und viele engagieren sich auch nach ihrer Rückkehr für ein friedliches Miteinander.

Gözde Karababa war 2017 Freiwillige bei Selfhelp Community Services in New York.
Sie hat während ihres Freiwilligendienstes mit Holocaust-Überlebenden gearbeitet und beschreibt ihre Erfahrungen folgendermaßen: in den letzten Wochen, Tagen und Stunden habe ich sehr viel erlebt und auch sehr viel gesehen. Aber ich rede nicht vom Times Square, Empire State Building oder der Brooklyn Bridge. Ich rede von Geschichten. Geschichten, die ich anhören durfte und auch anfassen konnte.
Ich bewundere meine Klienten für ihren Mut, ihren Geist und ihren Willen. Es sind aus ihnen starke Menschen geworden, von denen ich sehr viel lernen kann. Ich möchte diesen Freiwilligendienst jedem ans Herz legen, denn es sind Begegnungen mit Menschen, die kein Geschichtsbuch ersetzen kann.

Damit diese Arbeit für Frieden und Verständigung weiterhin getan werden kann, bitten wir um Unterstützung mit Ihrer Spende u