Arbeitskreis Kirchliche Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Kollektenbitte

Lebendige Erinnerung braucht die Begegnung mit engagierten Menschen. Unterstützen Sie bitte den Arbeitskreis Kirchliche Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der sich für eine bewusste Auseinandersetzung mit den nationalsozialistischen Verbrechen einsetzt.

Kirchliche Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Pastor Hanno Billerbeck
Jean-Dolidier-Weg 75
21039 Hamburg

Telefon
+49 40 428131505
E-Mail
info@kirchliche-gedenkstaettenarbeit.de

www.kirchliche-gedenkstaettenarbeit.de

Kollektenzweck

Die nationalsozialistischen Verbrechen geschahen nicht nur weit weg oder im Verborgenen. Über 100.000 Menschen wurden zwischen 1938 und 1945 in das Konzentrationslager Neuengamme deportiert. Durch die Einsätze in einem der zahlreichen KZ-Außenlager und -Arbeitskommandos in Norddeutschland waren sie oft öffentlich sichtbar. 
Die nationalsozialistischen Verbrechen prägten die deutsche Geschichte. Kirchen und ihre Mitglieder waren auf vielfältige Weise in den NS-Staat verwickelt. Sie waren an Verbrechen beteiligt, unterstützten den Staat oder wurden von ihm verfolgt. Die Frage, wie es zu solchen Verbrechen kommen kann, ist nach wie vor aktuell. Darum beschäftigen wir uns mit der Geschichte des KZ Neuengamme. 
Dieser Aufgabe stellen sich die Arbeitskreismitglieder mit hauptamtlicher Unterstützung. Zum ersten Mal seit über 25 Jahren hat uns die Pandemie gezwungen, die Arbeit zu unterbrechen. Als wir wieder aktiv werden konnten, zeigte sich schnell, dass das Interesse an dem Ort und der Auseinandersetzung mit seiner Geschichte nicht nur weiterhin da ist, sondern oft intensiver geworden ist. Jeden Sonntag bieten Arbeitskreismitglieder Führungen und Gespräche für Besucher*innen an. Auch die Kontaktpflege zu Nachkommen ehemaliger Häftlinge ist wichtig. Die Kollekten unterstützen die Arbeit der Ehrenamtlichen, die internationalen Kontakte und die Veranstaltungen der Kirchlichen Gedenkstättenarbeit auf vielfältige Weise. Verwaltungs- und Personalkosten trägt der Kirchenkreis Hamburg-Ost

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost
IBAN
DE83 5206 0410 2406 4460 00
BIC
GENODEF1EK1
Bankname
Evangelische Bank
Verwendung­szweck
Gedenkstättenarbeit - 082010