Krankenhausseelsorge-Nordkirchenkonvent

Kollektenbitte

Der Krankenhausseelsorge-Nordkirchenkonvent bittet die Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland um eine Kollekte für die Schaffung und Ausgestaltung von Räumen der Stille und Abschiedsräumen.

Koordinierungsstelle für Krankenhausseelsorge

Pastor Michael Brems
Königstraße 54
22767 Hamburg

Telefon
+49 40 30620-1290
E-Mail
michael.brems@seelsorge.nordkirche.de

www.krankenhausseelsorge-nordkirche.de

Kollektenzweck

Menschen geraten durch eine schwere Erkrankung oder Verletzung häufig auch in eine seelische Krise – sei es als Betroffene oder als An- und Zugehörige. Gespräche und kompetente Begleitung können helfen, einen Weg durch diese harten und oft existenzi-ell bedrohlichen Situationen zu finden.

Zwischen Hoffen und Bangen, Ohnmacht und Angst tauchen Fragen auf: nach dem Wa-rum, nach Schuld und Verantwortung, nach einem letzten Grund, der trägt. Seelsorge-rinnen und Seelsorger bilden durch ihr Mitgehen und Mit-Aushalten, durch ihre Worte und durch ihr Schweigen, durch Gebet und Segen die Hoffnung ab, dass Gott Men-schen, die leiden, beisteht und sie stärkt.

Jede gedanklich-geistliche Unterstützung unserer Arbeit aus den Gemeinden ist uns willkommen. Aber auch die finanzielle Zuwendung durch Spenden und Kollekten trägt dazu bei, im sonst so unruhigen „Be-trieb Krankenhaus“ spirituelle Räume für Besinnung und Stärkung zu schaffen und zu unterhalten. Hier kann die andere Wirklichkeit von Heil und Heilung spürbar werden.

Abkündigung

Der Krankenhausseelsorge-Nordkirchenkonvent bittet die Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland um eine Kollekte für die Schaffung und Ausgestaltung von Räumen der Stille und Abschiedsräumen.

Menschen geraten durch eine schwere Erkrankung oder Verletzung häufig auch in eine seelische Krise – sei es als Betroffene oder als An- und Zugehörige. Gespräche und kompetente Begleitung können helfen, einen Weg durch diese harten und oft existenzi-ell bedrohlichen Situationen zu finden.

Zwischen Hoffen und Bangen, Ohnmacht und Angst tauchen Fragen auf: nach dem Warum, nach Schuld und Verantwortung, nach einem letzten Grund, der trägt. Seelsorge-rinnen und Seelsorger bilden durch ihr Mitgehen und Mit-Aushalten, durch ihre Worte und durch ihr Schweigen, durch Gebet und Segen die Hoffnung ab, dass Gott Menschen, die leiden, beisteht und sie stärkt.

Jede gedanklich-geistliche Unterstützung unserer Arbeit aus den Gemeinden ist uns willkommen. Aber auch die finanzielle Zuwendung durch Spenden und Kollekten trägt dazu bei, im sonst so unruhigen „Be-trieb Krankenhaus“ spirituelle Räume für Besinnung und Stärkung zu schaffen und zu unterhalten. Hier kann die andere Wirklichkeit von Heil und Heilung spürbar werden.

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Landeskirchenkasse - Hauptbereich 2
IBAN
DE64 5206 0410 5606 5650 00
BIC
GENODEF1EK1
Bankname
Evangelische Bank
Verwendung­szweck
Ref. Nr.: 251 121 50