Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

Kollektenbitte

Hilfe für suchtkranke Menschen und deren Angehörigen

Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Andrea Gnatowski
An der Marienkirche 22
24768 Rendsburg

E-Mail
mail@freundeskreise-sucht-sh.de

Kollektenzweck


Die Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe, Landesverband Schleswig - Holstein e. V., bitten sie um eine Kollekte. Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche. Woche für Woche treffen sich suchtkranke Menschen und Angehörige in den rund 50 Freundeskreisgruppen in Schleswig-Holstein. Offene Zuneigung, gegenseitige Wertschätzung und Ernst nehmen kennzeichnen den Umgang miteinander. Die suchtmittelfreie Lebensgestaltung ist dabei das primäre Ziel. Mit ihrem Angebot richten sich die Freundeskreise an Menschen mit einer Abhängigkeit von Alkohol und/oder Medikamenten, an Spielsüchtige, an Menschen mit Essstörungen sowie Abhängige von illegalen Drogen. Weil Sucht eine Familienkrankheit ist, machen wir auch Angebote für Angehörige von Suchtkranken, Ehe-/Partner/innen, Eltern, Kinder und Freunde. Sie finden in den Freundeskreisgruppen Hilfe, um ihre eigene Verflechtung in das Suchtsystem zu erkennen und Möglichkeiten für den Ausstieg zu erarbeiten. Sei treffen sich nicht nur zu den Gruppenstunden, sondern verbringen auch einen Teil ihrer Freizeit miteinander und lernen so Freizeit und Geselligkeit ohne Suchtmittel zu gestalten. Wir verstehen sich als Teil des Behandlungsverbundes in der Suchtkrankenhilfe, suchen die Zusammenarbeit mit Fachkliniken, Beratungsstellen sowie anderen Suchtkrankenhilfeverbänden und übernehmen damit Aufgaben in der Vorsorge und Motivation, begleiten Suchtkranke in der Zeit der Behandlung und stellen im Anschluss die Nachsorge sicher.

Abkündigung

 Viele Menschen halten die Dauerbelastung, die das
fortschrittliche Leben in der heutigen Welt nach dem Motto „schneller, größer,
höher, mehr“, um jeden Preis, nicht aus. Sie flüchten in die Sucht, versuchen,
ihren Tagesrhythmus mit Alkohol, Medikamenten und Drogen u. a. zu regulieren.
Freundeskreises wollen den Mitmenschen, die durch irgendwelche Umstände „in die
Abhängigkeit“ von Suchtmitteln geraten sind, wieder zur Rückkehr in Familie,
Freundeskreis und Beruf durch ein suchtfreies Leben verhelfen. Freundeskreise
wollen zur Überwindung von Suchtkrankheiten durch Information, Beratung und
Begleitung Betroffener und ihrer Angehörigen beitragen. Freundeskreise wollen
Anwalt sein in einer Gesellschaft, die der Suchtkrankheit weitgehend
verständnislos gegenübersteht. Freundeskreise sind Selbsthilfegruppen von
Suchtkranken und deren Angehörigen. In den Freundeskreisen finden regelmäßig
Zusammenkünfte statt. Hier wird ohne Bedingungen und Vorbehalte in
vertrauensvoller Atmosphäre Raum für Gespräche geboten und suchtfreie
Gastlichkeit gepflegt. Dabei wollen Freundeskreise Hilfesuchenden einen Weg der
Hilfe aufzeigen, den er/sie annehmen kann. Die wichtigsten Merkmale einer Selbsthilfegruppe
sind u.a., dass alle Mitglieder ähnliche Erfahrungen und Probleme haben und
gleichberechtigt sind. Freundeskreise arbeiten ehrenamtlich, ohne starre
Richtlinien und Vorschriften und ohne Mitwirkung von professionellen
Mitarbeiter/innen.

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe
IBAN
DE16217500000000075108
BIC
NOLADE21NOS
Bankname
Nord-Ostsee Sparkasse
Verwendung­szweck
Hilfe für suchtkranke Menschen und deren Angehöigen