Praxis MitMenschlichkeit – Medizinische Versorgung für Menschen in Not

Kollektenbitte

Die Praxis MitMenschlichkeit an drei Standorten in Hamburg ist oftmals die letzte Hoffnung für Menschen in Not: Hier werden Menschen ohne Krankenversicherung vertraulich, kostenlos und anonym behandelt und beraten. Unterstützen Sie diese lebensrettende Arbeit mit Ihrer Spende!

Kollektenzweck

Gesundheit ist ein Menschenrecht – und trotzdem nicht für alle Menschen in Hamburg selbstverständlich. Die medizinische Behandlung von Menschen, die keine Krankenversicherung haben, ist nicht sichergestellt. Deswegen setzt sich die Diakonie Hamburg an drei Standorten dafür ein, dass Menschen in Not ärztlich versorgt werden.

Aus Spenden finanziert behandeln in der Praxis Andocken eine Allgemeinmedizinerin, zwei Hebammen und eine Gynäkologin Menschen aus Nicht-EU-Ländern, die sich ohne Krankenversicherung und deutsche Papiere in Hamburg aufhalten. Weiteres ärztliches Personal und niedergelassene Arztpraxen unterstützen ehrenamtlich mit Behandlungen. 220 Schwangerschaften wurden im letzten Jahr begleitet! Das Ziel: Alle Babys in Hamburg sollen gesund und sicher zur Welt kommen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus der Eltern.
Im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose kümmert sich eine Ärztin in ihrer Sprechstunde um obdachlose Menschen, die durch das Leben auf der Straße und die fehlende Ausruhmöglichkeit zusätzlich belastet sind.
Im Sperrgebiet in St. Pauli leistet eine Ärztin Präventions- und Gesundheitsarbeit für Mädchen und Frauen in der Prostitution.

All diese Angebote sind kostenfrei und anonym. Zusätzlich gibt es in jeder der drei Einrichtungen immer auch die Möglichkeit der sozialen Beratung. So ist die Praxis MitMenschlichkeit ein ganzheitliches Hilfsprojekt für die Menschen in unserer Stadt. Wir freuen uns, wenn Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Kollekte unterstützen!

Abkündigung

Die Gesundheitsversorgung von Menschen, die ohne Krankenversicherung in Hamburg leben, ist nicht sichergestellt. Obdachlose Menschen, Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und auch Frauen in der Prostitution können meistens nicht einfach in eine Arztpraxis gehen und trauen sich zudem oftmals aus Angst vor hohen Kosten, Abschiebung und Scham nicht ins Krankenhaus.
Die Praxis MitMenschlichkeit der Diakonie sorgt an drei Standorten dafür, dass Menschen in Not unbürokratisch, kostenlos, vertrauensvoll und anonym behandelt werden. Aus einem Notfallfonds können bei Bedarf Medikamente finanziert werden. Aufgabe der Sozialberatung ist es, nach Möglichkeiten zu suchen, den Patientinnen und Patienten eine reguläre Krankenversicherung zu ermögichen.
Bitte unterstützen Sie diese lebensrettende Arbeit mit Ihrer Kollekte. Vielen Dank!

Fürbitte

Herr, sei da für die Menschen in unserer Stadt, die in Krankheit, Angst und Einsamkeit leben. Sei da für diejenigen, die Angst vor Verfolgung haben und sich nicht in die Öffentlichkeit trauen. Schenk uns Vertrauen für unseren Umgang untereinander, damit wir keinen aus unserer Gemeinschaft ausschließen.

Kontoverbindung

Kontoinhaber
Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit Hamburg
IBAN
DE14520604100006600700
BIC
GENODEF1EK1
Bankname
Evangelische Bank
Verwendung­szweck
Andocken Kollektenkatalog